Schreiben befreit die Seele und den Geist

Karrieresprung

...oder Gespräch mit einem Arsch!

Meine Finger ließen sich nur schwer zu Aufräumarbeiten unsortierter Stapel privater Unterlagen zwingen, aber das halbe Leben bestand aus Zwang. So kam es, dass mir bei einer dieser unliebsamen Zwangsaktionen, alte Bewerbungsunterlagen in die Hände fielen: Pitzi, die Karriere sucht, wegen Karrieresucht.

Firma Dabato, das war alles was ich lesen musste und der Hefter flog im hohen Bogen in eine Ecke.

Das Gespräch mit dem Arsch! Nie und nimmer konnte ich dieses minderbemittelte,  personaleinstellende Individuum vergessen.

Weiterlesen…

Karrieresprung

Der kleine Hase

Einige liefen unachtsam und hektisch an uns vorbei. Manche blieben stehen. Schauten aufgeregt durch die Scheibe. Ihre Hände klebten am gläsernen Gefängnis und manchmal leuchteten ihre Augen vor Freude. Es kamen viele vorbei: Alte, Junge, Kleine, Große; und ich hatte Angst vor ihnen.

„Mach dich nicht so klein und sitz nicht immer in der Ecke. Du musst dich zeigen und mit deinen Ohren wackeln, sonst holt dich niemand hier raus.“

Eine etwas ältere Häsin schaute mich wissend an.Sie streckte ihre Ohren in die Höhe, bog dann eines lustig nach unten und streckte ihren Körper so nah an der Scheibe aus, wie sie nur konnte. Diese Wesen da draußen machten mir einfach Angst. Sie waren es, die mir meine Mutter genommen, mich in eine Kiste gesteckt und in diesen Schaukasten gesetzt hatten.

Weiterlesen…

Der kleine Hase

Schicksal

Warum kam seine Mutter nicht?

Seit Tagen wartete er mit knurrendem Magen auf prallgefüllte Zitzen und erst jetzt meldete sich sein Katzeninstinkt.

Ich muss fort, muss sie suchen!

Ein Blick auf seine vier Geschwister.

Miau! Miau!

Keine Reaktion, eines war schon tot, die anderen zu schwach. Er krappelte über sie hinweg, forderte sie zum Gehen auf, auch das Tote und ging schließlich alleine.

Weiterlesen…

Schicksal

The Scepter of the Seasons

The Scepter of the SeasonsMany thousands years ago in the land of the wind fairies, fairies and sprites, elves and gnomes lived together happily ever after.
About this paradise watched Goya, the wind god, a stately white Galgo, together with his associate Lana, a charming Galga and the four Whippets girls, the wind fairies. Goya's spiritual daughters.
But like everywhere else, where happiness and peace are comfortable, the evil is finding a way.

Weiterlesen…

The Scepter of the Seasons

Das Zepter der Jahreszeiten

 

Sie spazierte am Ufer eines kleinen Bachlaufes entlang und beobachtete lächelnd einen Eisvogel, der gerade seine Jungen fütterte. Die Vögel um die Windfee herum zwitscherten fröhlich und die Schmetterlinge wurden magisch von den wunderschönen bunten Blumen angezogen, die den Bachlauf säumten. In der flimmernden Sommerluft lag der schwere Duft von Lavendel und reifen Waldbeeren. Die dicken Hummeln hatten gelbe Pollenhöschen an und wippten auf den Lavendelblüten um die Wette, als die Windfee plötzlich am Rande des Bachlaufs einen wunderschönen Hund stehen sah. Ihr war sofort klar, das konnte nur Goya sein, der Windgott!

Weiterlesen…

Das Zepter der Jahreszeiten

Das Märchen der Windfee

Windgott GayaLange vor unserer Zeit, in einem Land, verborgen an einem verdorrten Flußufer, aber dennoch inmitten von sattem Grün und dichtem Efeu, lag das Land der Windfee.

Hier lebte sie ganz allein und führte ein eigentlich zufriedenes und unbeschwertes Leben, wäre da nicht diese tiefe Traurigkeit in ihrem Herzen. Die Windfee wünschte sich nichts sehnlicher, als eine erfüllende Aufgabe, in ihrem sonst so glücklichen Feenleben. Sie hegte den Herzenswunsch Menschen glücklich zu machen. Wie nur konnte sie dies verwirklichen? Die Zeit verging und an einem wunderschönen Sommertag, sollte sich das Leben der Windfee ändern.

Weiterlesen…

Das Märchen der Windfee