Die Windfeen

Ein gemeinsames Projekt von Undine Guskau und Kyrhia Schindler - entstanden aus der Liebe zu Windhunden.
Texte: Undine Guskau, Überarbeitung und Bilder: Kyrhia Schindler.

Das Zepter der Jahreszeiten

 

Sie spazierte am Ufer eines kleinen Bachlaufes entlang und beobachtete lächelnd einen Eisvogel, der gerade seine Jungen fütterte. Die Vögel um die Windfee herum zwitscherten fröhlich und die Schmetterlinge wurden magisch von den wunderschönen bunten Blumen angezogen, die den Bachlauf säumten. In der flimmernden Sommerluft lag der schwere Duft von Lavendel und reifen Waldbeeren. Die dicken Hummeln hatten gelbe Pollenhöschen an und wippten auf den Lavendelblüten um die Wette, als die Windfee plötzlich am Rande des Bachlaufs einen wunderschönen Hund stehen sah. Ihr war sofort klar, das konnte nur Goya sein, der Windgott!

Weiterlesen…

Das Zepter der Jahreszeiten

Das Märchen der Windfee

Windgott GayaLange vor unserer Zeit, in einem Land, verborgen an einem verdorrten Flußufer, aber dennoch inmitten von sattem Grün und dichtem Efeu, lag das Land der Windfee.

Hier lebte sie ganz allein und führte ein eigentlich zufriedenes und unbeschwertes Leben, wäre da nicht diese tiefe Traurigkeit in ihrem Herzen. Die Windfee wünschte sich nichts sehnlicher, als eine erfüllende Aufgabe, in ihrem sonst so glücklichen Feenleben. Sie hegte den Herzenswunsch Menschen glücklich zu machen. Wie nur konnte sie dies verwirklichen? Die Zeit verging und an einem wunderschönen Sommertag, sollte sich das Leben der Windfee ändern.

Weiterlesen…

Das Märchen der Windfee

Lana, Prinzessin des Glücks

Vor vielen, vielen tausend Jahren, gab es ein Land, in dem Elfen und Gnome in friedlicher Harmonie mit den Tieren des Waldes lebten und jedes Wesen die gleiche Sprache sprach. Es war als die Heimat der Windfeen bekannt! Whippetmädchen Belinga, Colina, Louisa und Duana, die Windfeen. Doch war es auch das Zuhause des Windgottes Goya, einem stattlichen Galgorüden und geistiger Vater der Windfeen.

Alle hätten glücklich und zufrieden sein können, doch lag eine bedrückende Stimmung über dem Tal.

Weiterlesen…

Lana, Prinzessin des Glücks