Leid

In ihr ist ein Schmerz,

dessen destruktive Wirkung sie vergessen hatte,

vergessen wollte, verdrängte.

Ein Schmerz,

vor dem es galt sich zu schützen.

 

Ein Schmerz der blind macht.

Sie sieht keine Freude mehr.

 

Ein Schmerz der beugt.

Die Last auf ihren Schultern schwer.

 

Ein Schmerz der traurig macht.

Ihre Tränen füllen die Meere.

 

Ein Schmerz der stumm macht.

Ihre Worte sind bedeutungslos.

 

Ein Schmerz der wach hält.

Allein der Mond zieht mit ihr durch die Nächte.

 

Ein Schmerz der bösartig macht.

Sie ist ungerecht zu sich selbst und anderen.

 

Ein Schmerz der einsam macht.

Zusammengerollt kauert sie in ihrer Höhle.

 

In ihr ist ein Schmerz,

dessen destruktive Wirkung sie vergessen hatte,

vergessen wollte, verdrängte.

 

Ein Schmerz,

vor dem sie sich nicht schützen konnte.

2005

Leid