Das Alltägliche ist unser wahrer Horror.

Todesangst

Milenas Hals schmerzte furchtbar und beim Schlucken glaubte sie einen scharfkantigen Kloß hinunterwürgen zu müssen. Ihren Kopf konnte sie nur mit Mühe drehen, da sie noch  immer seine Finger, wie einen zu eng angelegten Gürtel, um ihren Hals spürte. Sie weinte! Nicht der körperliche Schmerz, sondern die Wunden ihrer verletzten Seele, lösten diese Tränenflut aus. All die Jahre hatte sie ihm blindlings vertraut und nun das.

Auslöser dieses Desasters war ein Topf mit Suppe gewesen, der nur darauf gewartet hatte, vom Herd genommen zu werden. Er und Milena konnten sich einfach nicht einigen, wer dies erledigen sollte.

Diese belanglose Auseinandersetzung hatte ausgereicht, einen stressigen Arbeitstag, zum Horrorszenario entarten zu lassen.

Weiterlesen…

Todesangst